home · Das Programm · Hypertonie · Dr. Spintge · Downloads · Links · Aktuell · Bezug · Presse · Impressum  
  Visualisieren ...
 
 
Vorstellungsbilder
und Gesundheit

D r. Volker Friebel über Psychosomatik, die Kunst der Vorstellung und die moderne Medizin ...
weiter >>



 
GIM - Vorstellungen und Musiktherapie
Vorstellungen in der Musiktherapie haben ein Namen: GIM. Die anerkannte Methode erfreut sich einer regen Nachfrage ...
weiter >>

 

Die Kraft der inneren Bilder

Zahlreiche Untersuchungen zeigten, daß Vorstellungsbilder eine direkte Wirkung auf unseren Körper ausüben. Meßbare Auswirkung zeigen sich an der Skelettmuskulatur, am vegetativen Nervensystem, EEG, EKG und Hautwiderstand. Diese schöpferischen Kräfte der Imagination lassen sich auch für den Heilungsprozess nutzen


Visualisieren lernen

Die Vorstellung, die sich Patienten von ihrer Krankheit machen, kann den Therapieverlauf entscheidend mitbestimmen, so die Forschung über Wirkungen innerer Bilder auf das Immunsystem. Das gilt auch für die Stimulation von Muskelwachstum durch Visualisieren oder der Einfluß von Bildern und Videos auf die körpereigene Abwehr. Auch das Programm "Bluthochdruck erfolgreich senken" baut auf die Kraft der Vorstellung, denn das Denken in Bildern ist keine angeborene, sondern eine erlernbare Fähigkeit. Wie, zeigt Ihnen dieser Kurs in Visualisieren:

• Abwechselnd werden Zahlen, dann Buchstaben auf die innere Leinwand projeziert
• Das Zusammenspiel der beiden Gehirnhälften wird angeregt
• Eine Reise mit der Körperkamera steigert Ihr Körpergefühl
• Sie lernen, bestimmte Körperteile anzusprechen
• Bilder fühlen, Töne sehen und Empfindungen hören

Ein Kurs in Visualisieren

Um Ihre Vorstellungskraft systematisch zu entwickeln, haben wir einen zehnteiliges Kurs für Sie zusammengestellt. Der Schwerpunkt liegt auf Körperempfinden und -wahrnehmung, die zehn Audio-Übungen bauen aufeinander auf und dauern zwischen 5 und 16 Minuten. Die sollten Sie allerdings möglichst ungestört verbringen können! Der Kurs ist in drei Teile unterteilt:

•Im ersten Teil wird das kleine Einmaleins der Imagination vermittelt, die innere Leinwand aufgebaut, Bilder und Buchstaben, einfache und komplexe Bilder visualisiert, sämtliche Sinneskanäle werden nacheinander angesprochen und trainiert.

•Im zweiten Teil werden die neu erworbenen Fähigkeiten praktisch angewendet und erprobt. Es geht um eine verbesserte Körperwahrnehmung und die Fähigkeit, einzelne Körperteile zu visualisieren und anzusprechen.

•Im dritten Teil verschwimmen die Grenzen zwischen Wirklichkeit und bildlicher Vorstellung, die Phantasie wird angeregt und die Grenzen von Raum und Zeit aufgehoben.

Zu den Übungen >>